Wir lassen andere für uns sprechen

Jetzt werde ich Ihnen nicht alle Details darüber erzählen, wie ich zu diesem Podcast gekommen bin, denn für mich ist es sehr traurig. Aber lassen Sie mich Ihnen sagen – ich habe sie immer geliebt. Heute bin ich sehr traurig.
Warum also? Es ist verrückt. Wenn eine Person geht, kann sie etwas sagen. Das haben sie gesagt. Aber diesmal sieht der Hintern aus wie ein Bär. Für diejenigen, die diesen Standard nicht haben, weil sie immer einen guten Job machen, ist er es nicht. Sie zeigen einfach nichts zu bewegen. 0 Sterne, weil das Bad wirklich alt ist. Aber sie wollen ruhig bleiben. Wie gesagt, Teddy ist nicht betroffen, aber der Arsch geht und sagt nichts. Du lässt andere mit dir reden. Nein!
Hier kann man nur den Sound feiern! Niemals!

2 Gedanken zu „Wir lassen andere für uns sprechen

  1. Meist mag ich die Urlaubsfolgen nicht so gern, aber diese war sehr schön. Als Teddy gesagt hat, man könnte auch ein Spiel draus machen, dachte ich, dass einer Rezensionen verliest, und der andere rät, wieviel Sterne es dafür gab – ist ja auch manchmal sehr überraschend 🙂 Und ich muss zugeben, dass dieses Mal der Episodentext wirklich so absolut gar nix verrät … nicht über die Folge und auch sonst über nix …
    So, nun werd ich ein paar Folgen „Beach too Sandy, Water too wet“ hören. Ihr habt mich mit eurer Folge dran erinnert, dass es das auch noch gibt und da von vorn bis hinten nur schlechte Rezensionen verlesen werden.

    Grüße nach Köln, Spanien oder wo auch immer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.