Wir lassen andere für uns sprechen

Jetzt werde ich Ihnen nicht alle Details darüber erzählen, wie ich zu diesem Podcast gekommen bin, denn für mich ist es sehr traurig. Aber lassen Sie mich Ihnen sagen – ich habe sie immer geliebt. Heute bin ich sehr traurig.
Warum also? Es ist verrückt. Wenn eine Person geht, kann sie etwas sagen. Das haben sie gesagt. Aber diesmal sieht der Hintern aus wie ein Bär. Für diejenigen, die diesen Standard nicht haben, weil sie immer einen guten Job machen, ist er es nicht. Sie zeigen einfach nichts zu bewegen. 0 Sterne, weil das Bad wirklich alt ist. Aber sie wollen ruhig bleiben. Wie gesagt, Teddy ist nicht betroffen, aber der Arsch geht und sagt nichts. Du lässt andere mit dir reden. Nein!
Hier kann man nur den Sound feiern! Niemals!

Backup-Folge

Esel und Teddy hatten mal eine gute Idee. Die haben sie in eine Schachtel gepackt, haben die Schachtel in Folie eingeschweißt, damit sie wasserdicht ist, und dann haben sie sie ganz tief vergraben. Unter einem Zitronenbäumchen am Hang und sie haben das Bäumchen mit einem X markiert. Die Idee war nämlich so gut, dass sie sie nicht gleich verbrauchen wollten, sie wollten sie sicher verwahren, an einem Ort, den nur sie kennen. Um sie dann irgendwann einmal auszugraben, wenn die Zeit dafür reif sein würde, wenn die Zeit gekommen wäre für diese gute Idee. Denn zu dem Zeitpunkt, als ihnen die Idee kam, war die Zeit noch nicht richtig. Aber die beiden wussten, eines Tages werden sie sie brauchen, diese gute Idee. „Ideen kann man viele haben“, hatte Teddy immer gesagt, „aber so eine gute Idee, die hat man vielleicht nur einmal im Leben.“ Also haben die beiden sie verbuddelt, mit einer Schippe, die Esel gegen seine alte Angel eingetauscht hatte. Er hatte nämlich noch eine zweite, bessere Angel.

Viele Jahre später hatten sie keine guten Ideen mehr und sie waren verzweifelt. „Wenn wir doch nur eine gute Idee hätten!“, seufzte Esel. Da fiel ihnen die Schachtel wieder ein und sie liefen sofort zum Hang, wo das Zitronenbäumchen stand. Aber der Baum war nicht mehr da. Kein Zitronenbäumchen und kein X und keine Schachtel. Die Enttäuschung war riesengroß. Da kam der Löwe und sah die beiden und fragte, was denn los sei. „Habt Ihr denn nur diese eine gute Idee? Sonst gar keine?“ Teddy sagte: „Wir haben sonst nur schlechte Ideen, die liegen alle durcheinander auf dem Dachboden.“ Da lachte der Löwe. „Dann nehmt doch die, nehmt sie alle durcheinander. Auch wenn das keinen Sinn ergibt, es ist immer noch besser als gar keine Idee.“

Klassenchat

Hallo! Ich hatte heute morgen einen Fahrradunfall. Alles OK, aber ich kann gerade nicht mehr denken.
Kann mir einer helfen und mir sagen, was ich zu dieser Episode für einen Text schreiben soll?
Außerdem wusste ich auch nicht, dass diese Episode heute veröffentlicht wird. Andere wussten das wohl, ich aber nicht. Das finde ich nicht OK. Vielleicht melde mich heute mal AUB.

Dank an: Anna, Claudia, Denise, Gesche, Jan, Jannette, Jörn, Julia, Niklas, Ralf, Steffi, Tim und Yvo.

Übrigens: Die Personen und die Handlung dieser Folge sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig.

Spröde & Sprachlos

Spröde & Sprachlos mit Teddy Krzysteczko und Esel Müller. Der preisverdächtige, verblüffend sinnhafte, grenzenlos superlative Podcast für sie, ihn und es.
Heute berichtet Esel Müller als Korrespondent über die Lage im entlegensten und bevölkerungsärmsten deutschen Bundesland der Welt: Mecklenburg-Vorpommern. Wird sich Esel dort selbst finden? Oder nur Krabbenbrot? Und wird er beim Essen seinen Mund-Nasenschutz ablegen?

In Not gegeben, ist doppelt gegeben

Wenn mal wer nicht kann von zwei Kollegen,
dann ist das doch noch lang kein Grund zum Verlegen
von Terminen. Aufgenommen wird trotzdem und auch geschnitten.
Denn gut gestöhnt ist halb gelitten.

Warum denn direkt doppelt, wenns einfach schon reicht,
zu viel ist zwar schön, aber nervt doch auch leicht.
Ist doch egal, ob Pommes oder Fritten.
Gut gestöhnt ist halb gelitten.