WM-Spezial: Uruguay gegen Deutschland

Scheiße. Aber der Vollständigkeit halber: Das kleine Finale im Vorspiel.

WM-Spezial: Deutschland gegen Spanien

Alemania contra España: ¡Ése es un fósforo clásico, que promete una cantidad de tensión! Y no sólo, porque se refiere al semi-final del campeonato del mundo. Y de tal manera Esel y Teddy también venido de sus calidades clásicas con uno de los juegos más emocionantes, que esta competición consideró hasta ahora. Y el más largo aún además. Al tiroteo de la pena los dos consiguen a un espectador adicional, Hendrik, que quisiera que el desfile fuera escapado también para no poder. Y el juez Enno corona además su logro con este torneo con un mangement exacto del tiempo. ¡Mire adelante a ver un semi-final emocionante!

Nos vemos entonces otra vez: Si fuera según nosotros, sería real no el juego alrededor del lugar tres, sino el final contra el holandés …

WM-Spezial: Argentinien gegen Deutschland

Auch so ein WM-Vorspiel muss akribisch geplant werden. Zunächst die Terminabstimmung zur Aufnahme. Klappleiter ins Auto, Panzerband in die Tasche. Gemeinsames Mittagessen. Fünfzehn Minuten vor Beginn der Partie ein erstes Treffen am Kicker. Aufwärmen. Kamera an der Über-Tisch-Konstruktion befestigen. Kickertisch ausrichten, Beleuchtung einschalten. Feststellen, dass die Münze zur Seiten- und Mannschaftswahl zu klein für das Kamerabild ist. Adäquaten Ersatz suchen. Die Seiten- und Mannschaftswahl vorab durchführen und hoffen, dass man das bei der späteren Aufnahme genauso hinbekommt. Umziehen, jeder in Original-Trikots. Nutellabrot essen. Schiedsrichter beschimpfen und ihm zu verstehen geben, dass er das als Showpraktikant ertragen muss. Alle Spielzüge noch einmal im Kopf durchgehen. Kamera einschalten.

Und dann eben das Spiel zwischen Deutschland und Argentinien. Mit den bislang meisten und spektakulärsten Toren bei diesem Vorspiel-Turnier. Das wird was geben am Samstag …

WM-Spezial: Deutschland gegen England

Was hat der Fußballgott nur vor: Nicht nur, dass es am Sonntag bereits im WM-Achtelfinale zum Klassiker zwischen Deutschland und England kommt, sondern wir mussten dieses Spiel auch noch zu einem Zeitpunkt vorspielen, als theoretisch alle Teams aus Gruppe C unser Gegner hätten werden können. Wir hatten also keinen Plan.

Das merkt man dann auch an allen Ecken und Enden: Der Platz ist ein bisschen schief gefilmt, Hansi Flick steht im Tor, der Esel ist betrunken, Michael Ballack ist zurück im Team, im Hintergrund tobt eine Party in vollem Gange (übertönt von den Vuvuzelas) und Zuschauer stürmen den Platz. Naja, fast – viele Grüße an Michael. Eigentlich hatten wir gehofft, dass unser Showpraktikant Enno sich um all das kümmern würde, aber der musste auch schon auf alkoholfreies Bier umschwenken, um überhaupt noch die Zeit nehmen zu können. (Stoppt doch mal mit, wie lang die zweite Halbzeit tatsächlich ist. Machste nix.)

Nur Teddy: Der weiß die ganze Zeit, auf was es im Mystery-Match gegen Mmmmmmmmmh ankommt, er ist schließlich wieder Deutschland. Aber spielt er auch so? Oder ist er am Ende coming home? Die Wahrheit liegt auf dem Platz, man muss sie nur aufheben.

WM-Spezial: Ghana gegen Deutschland

Habt Ihr beim echten Vorrundenspiel gegen Serbien gesehen, wer da zuerst ausgewechselt wurde? Özil und Müller. Özil, Müller. Özil Müller. Esel Müller.

Ganz genau: Esel sollte die Partien der deutschen Mannschaft wohl nicht mehr spielen, ein deutliches Zeichen für uns und unsere Methode, die da aus Südafrika übermittelt wurde. Kein Wunder, dass unser Vorspiel so wenig mit dem Original-Kartenspiel zu tun hatte. Aus diesem Grund dreht Teddy in diesem dritten Vorrundenvorspiel die Stangen für Deutschland, Esel übermimmt Ghana. Außerdem haben wir endlich den Vuvuzela-Sound dazugemischt, ohne den Übertragungen dieser Weltmeisterschaft nicht mehr vorstellbar sind. Ob das hilft, nah an das Ergebnis in drei Tagen heranzukommen … wissen wir am Mittwoch. So viel vorab: Hätten wir es in der Hand, wäre Deutschland für das Achtelfinale qualifiziert!