Backup-Folge

Esel und Teddy hatten mal eine gute Idee. Die haben sie in eine Schachtel gepackt, haben die Schachtel in Folie eingeschweißt, damit sie wasserdicht ist, und dann haben sie sie ganz tief vergraben. Unter einem Zitronenbäumchen am Hang und sie haben das Bäumchen mit einem X markiert. Die Idee war nämlich so gut, dass sie sie nicht gleich verbrauchen wollten, sie wollten sie sicher verwahren, an einem Ort, den nur sie kennen. Um sie dann irgendwann einmal auszugraben, wenn die Zeit dafür reif sein würde, wenn die Zeit gekommen wäre für diese gute Idee. Denn zu dem Zeitpunkt, als ihnen die Idee kam, war die Zeit noch nicht richtig. Aber die beiden wussten, eines Tages werden sie sie brauchen, diese gute Idee. „Ideen kann man viele haben“, hatte Teddy immer gesagt, „aber so eine gute Idee, die hat man vielleicht nur einmal im Leben.“ Also haben die beiden sie verbuddelt, mit einer Schippe, die Esel gegen seine alte Angel eingetauscht hatte. Er hatte nämlich noch eine zweite, bessere Angel.

Viele Jahre später hatten sie keine guten Ideen mehr und sie waren verzweifelt. „Wenn wir doch nur eine gute Idee hätten!“, seufzte Esel. Da fiel ihnen die Schachtel wieder ein und sie liefen sofort zum Hang, wo das Zitronenbäumchen stand. Aber der Baum war nicht mehr da. Kein Zitronenbäumchen und kein X und keine Schachtel. Die Enttäuschung war riesengroß. Da kam der Löwe und sah die beiden und fragte, was denn los sei. „Habt Ihr denn nur diese eine gute Idee? Sonst gar keine?“ Teddy sagte: „Wir haben sonst nur schlechte Ideen, die liegen alle durcheinander auf dem Dachboden.“ Da lachte der Löwe. „Dann nehmt doch die, nehmt sie alle durcheinander. Auch wenn das keinen Sinn ergibt, es ist immer noch besser als gar keine Idee.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.