Kräftemessen

Gott kam letzte Woche zu uns ins Studio und er sprach: „Ihr habt gesündigt, meine Kinder. Ihr habt zu viele schwache Folge produziert. Daher muss ich Euch bestrafen. Ich nehme Euch nun Eure Kraft.“
„OK“, sprachen wir. „Aber welche denn? Es gibt doch so viele.“
„Mir egal, sucht Euch eine aus.“ Sprach Gott und war schon wieder reichlich genervt.
Da haben wir nachgedacht. Reibungskraft brauchen wir zum Streiten, Geisteskraft zum Denken, Fliehkraft für die Kirmes, Muskelkraft zum Arbeiten, Sehkraft zum Gucken, Erdanziehungskraft auch, sonst flögen wir ja sinnlos in der Gegend rum. Wir brauchen sie irgendwie alle. Was sollten wir tun?
Zum Glück hatte Teddy wie immer die rettende Idee. Die Kraft, auf die wir verzichten können. Also haben wir sie weggelassen. Kommt nicht vor in dieser Episode. Fällt vermutlich auch keinem auf.
Tut uns leid, Hannelore.

Was man nach dem Urlaub hasst

Der Urlaub ist vorbei, und man quält sich zum ersten Mal zur Arbeit. Nach Wochen voller Sonne und Erholung. Man versucht, die Erinnerung zu unterdrücken und sich wieder an den staubigen Alltag zu gewöhnen. Und dann kommt sie, die Frage: »Na, wie war der Urlaub?« – Was soll man da antworten. Und nicht nur ein Kollege stellt sie, alle Kollegen fragen dieselbe blöde Frage. Gibt es noch was Schlimmeres? Wir sagen, ja. Es gibt neun Dinge, die noch schlimmer sind. Hier ist unsere Top 10 der schlimmsten Dinge, die einem am ersten Tag nach dem Urlaub passieren können.